Unsere Warnhinweise!

Aus gesetzlichen Gründen besteht die EU-weite Verpflichtung, Warnhinweise für ätherische Öle bekannt zu geben, was allerdings nichts mit der Qualität der Öle zu tun hat.   Ätherische Öle sind hoch konzentrierte Substanzen, welche aus natürlichen Pflanzenstoffen gewonnen werden und im Falle einer Überdosierung oder falschen Anwendung Nebenwirkungen haben können.

Daher bitten wir Sie, folgende Warnhinweise zu ätherischen Ölen zu beachten:

  • Nicht innerlich einnehmen! Wenn ja, bitte fragen Sie Ihren Arzt, Naturheilpraktiker oder Aromatherapeuten.
  • Wenden Sie ätherische Öle während der Schwangerschaft nur unter der Anleitung eines Arztes, Naturheilpraktikers oder Aromatherapeuten, an!
  • Wenden Sie ätherische Öle bei Neugeborenen oder Kindern unter 6 Jahren nie ohne direkte Anweisung eines Arztes, Naturheilpraktikers oder Aromatherapeuten an!
  • Personen, die unter epileptischen Anfällen leiden, dürfen nur einige ausgewählte ätherische Öle anwenden und nicht ohne genaue Anweisung eines Arztes! Zu meiden sind: Basilikum, Fenchel, Kampfer, Krauseminze, Salbei, Ysop, Zedernholz und Zypresse.
  • Bluthochdruck: Folgende Öle erhöhen den Blutdruck Rosmarin, Thymian, Ysop und Salbei. Falls Sie also unter hohem Blutdruck leiden, sollten Sie diese Essenzen besser meiden.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen und Schleimhäuten!
  • Nicht in unverdünntem Zustand anwenden, da ätherische Öle Hautreizungen hervorrufen können!
  • Bewahren Sie ätherische Öle nicht in der Reichweite von Kindern auf!
  • Einige ätherische Öle (z.B. Pfefferminze) können in unverdünntem Zustand Oberflächen und Möbel beschädigen. Beseitigen Sie in solch einem Falle unbedingt die Tropfen und benutzen Sie einen Glasbehälter!
  • Vor der Anwendung ätherischer Öle wird zu einem Allergietest geraten: 2 Tropfen ätherisches Öl an der Innenseite des Ellbogens für ca. 2 bis 3 Stunden einwirken lassen.
  • Vorsicht Sonne! Nach dem Auftragen bestimmter ätherischer Öle (z.B. Citrusfrüchte, Angelika, Verbena, Zeder, Fenchel, Vanille, Sandelholz) darf die Haut erst 24 Stunden später wieder der Sonne oder einer Sonnenbank ausgesetzt werden.

 

Die Anwendung von ätherischen Ölen zur gesundheitlichen Vorsorge ersetzen keinen Arztbesuch!

Wir sind verpflichtet; darauf hinzuweisen, dass die mögliche Wirkung von Ätherischen Ölen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Sie ersetzt nicht einen aerztlichen Rat oder aerztliche Hilfe.

Alles hier geschriebene ist die persönliche Meinung des Autors und stellt keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im aerztlichen Sinn. Ebenso wie etwaige Beschreibungen über deren mögliche Wirkungen auch kein Heilversprechen (HWG) darstellen.

 

Erste Hilfe-Maßnahmen:

  • AUGEN: Waschen Sie Ihre Augen mit viel Wasser aus und holen Sie im Falle von starken Rötungen den Rat eines Arztes ein!
  • HAUT: Die beste Möglichkeit, ätherische Öle von der Haut zu entfernen, ist das Anwenden eines Wattebausches getränkt mit einem fetten Öl (Mandelöl, Jojobaöl). Sie können sich ebenfalls mit Wasser und Seife waschen. Falls die Rötung nicht zurückgeht oder sich eine Entzündung manifestiert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen!
  • EINNAHME: Rufen Sie im Falle einer unsachgemäßen Einnahme kein Erbrechen hervor, sondern suchen Sie sofort einen Arzt auf und zeigen Sie den Behälter oder die Etikette des betroffenen ätherischen Öls vor!